Erotische Treffen in Halle mit Escorts, Nutten, Huren, Sklavinnen, Dominas, Swingern uvm. vereinbaren

 

Finde die Top-Adresse in Halle (Sachsen-Anhalt) für ein erotisches Treffen in Deiner Nähe. Schaue Dir die Profile unserer Inserenten an und nehme direkt Kontakt auf.

Suche

Person

Verfügbarkeit

Besonderheiten

Service allgemein

Spezieller Service

Ihre Suche wird ausgeführt..

Halle, Kulturhauptstadt Deutschlands?

Halle ist eine kreisfreie Stadt und liegt an der Saale im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Einwohner von Halle, die Hallenser, bezeichnen ihre Stadt ob der vielen Kultureinrichtungen gerne als die Kulturhauptstadt. 2010 wollten sie dieses nicht nur für Deutschland sein, sondern für ganz Europa. Dieses hätte wohl auch geklappt, wenn Halle nicht in der 2. Runde ausgeschieden wäre. Wir möchten Ihnen aber einen kleinen textlichen Rundgang durch Halle ermöglichen und fangen mit den Theatern am:

  • Das Thalia Theater ist ein Kinder- und Jugendtheater
  • Der Märchenteppich ist ein Figurentheater für Kinder und Erwachsene
  • Das Puppentheater Halle gehört zu mehreren Theatern auf der Kulturinsel in Halle
  • Das Steintor-Varieté ist das älteste Varietétheater Deutschlands
  • Der Stadtsingechor zu Halle ist einer der ältesten weltlichen Knabenchöre
Das Theater Mandroschke ist eine Spielstätte der Freien Theater und OFF-Theater-Szene

Burgen und andere Befestigungsanlagen

Zu Halles außergewöhnlichen Merkmalen gehören zwei überaus mächtige Burgen, die inzwischen im bebauten Stadtgebiet liegen, welches eine in Deutschland eher selten anzutreffende Situation darstellt. Es handelt sich hier um die ältere Burg Giebichenstein, nördlich der Innenstadt am Saaleufer gelegen, und die Moritzburg, am nordwestlichen Rand der Altstadt gelegen. Von der mittelalterlichen Stadtbefestigung, der Stadtmauer, ist hingegen nur noch wenig vorhanden. Diese ist im Zuge der Ausdehnung der Stadt Ende des 19. Jahrhunderts weitgehend abgetragen worden, was inzwischen sehr bedauert wird. Zu den noch sichtbaren Resten gehört auch der Leipziger Turm, ein frei stehender Wartturm aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Teile der einstigen Stadtmauer sind dagegen erhalten am südwestlichen Rand der Altstadt in der Nähe der Moritzkirche sowie am Waisenhausring, wo noch ein ca. 80 Meter langer und 7 Meter hoher Abschnitt der Mauer existiert.

Weitere technische Bauwerke, Denkmale und Mühlen

Für Technik-Freaks sind die beiden großen Wassertürme ganz sicher ein Muss. Die 1897 und 1899 entstandenen Gebäude sind Wahrzeichen der Stadt. Der in Eisenfachwerk ausgeführte Turmkopf ist mit Schiefer gedeckt und eine Laterne im oberen Bereich warnte schon damals Flugzeuge, den Türmen nicht zu nahe zu kommen. Einer dieser Türme hatte ein Fassungsvermögen von 15.000 m³ Wasser. Inzwischen werden die Türme nicht mehr benutzt, stehen aber unter Denkmalschutz und wurden von 1992 bis 1999 saniert.

Das Straßenbahnmuseum Halle führt 40 alte und historische Straßenbahnen in seinem Depot in der Seebener Straße 191 in Halle. Die Öffnungszeiten des Museums sind in der Regel jeden 1. und 3. Samstag in den Monaten Mai bis Oktober. Dann können auch Rundfahrten mit diesen Bahnen gebucht werden.

Der Marktplatz in Halle ist aus mehreren Gründen zu erwähnen. Der mächtige rote Turm trägt 76 Glocken und ist deshalb das zweitgrößte Glockenspiel der Welt. Daneben findet man den Alten Markt mit dem an eine hallische Sage erinnernden Eselsbrunnen und den Hallmarkt, einst Zentrum der städtischen Salzgewinnung, und seine heutige gründerzeitliche Bebauung. Dazu kommt der Domplatz mit dem Ensemble aus Dom, Neuer Residenz und der neuen Kanzlei.

Das erotische Halle

Erotik pur bietet in jedem Fall das Zentrum der Stadt Halle! Hier findet man die Prostituierte, den Nightclub und Table-Dance-Club, die Domina und das SM-Studio und den SM-Club. Die genaue Lage und Entfernung finden Sie in den einzelnen Inseraten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Suche.

Ihr Erotik-Cityführer-Team