Hostessen in Bonn

Suche

Person

Verfügbarkeit

Besonderheiten

Service allgemein

Spezieller Service

Ihre Suche wird ausgeführt..

    Leider wurden keine Ergebnisse für Ihre Suchanfrage gefunden. Am besten erweitern Sie den Radius Ihrer Suche.


Manu zieht als Hure und Prostituierte durch die Lande

Nun ist Manu, die mit ihren großen Brüsten (aus Silikon) viele Männer anlockt, in Bonn tätig. Doch Bonn ist nur eine Station von vielen Städten, in denen sie schon war. So ist Bonn nur für eine Woche ihr Ziel, denn danach geht es in eine andere Stadt. Dies hat sowohl für Huren, Prostituierte und Hostesse einige Vorteile, denn fast überall ist sie eine “neue Dame“ im Bordell als auch für die Betreiber des Bordells, denn es bleibt für Kunden interessant, einmal zu gucken, wer gerade welchen Service anbietet. Doch all diese Hostessen, Huren und Prostituierte müssen so mehrmals im Monat umziehen und das nicht wie in unserem Beispiel innerhalb von Bonn, sondern auch in andere Städte.

Warum gehen Männer mit einer Partnerin Zuhause in Bonn zu einer Prostituierten?

Was treibt die Männer zu Huren, Dirnen und Prostituierten, die Zuhause eine Frau haben? Diese Frage ist sicherlich nicht leicht und pauschal zu beantworten. Ob nun in Bonn, Rom oder Delmenhorst, die Gründe sind unterschiedlich. Oft ist es die mangelnde Offenheit, die Paare Sehnsüchte in der Erotik und beim Sex nicht offen ausleben lassen. Da hat die Frau (und nicht nur in Bonn) Sehnsüchte nach viel Zärtlichkeit, der Mann aber träumt davon, wilden und hemmungslosen Sex mit einer Frau zu haben. Da man über diese Sehnsüchte nicht spricht, werden sie nicht erfüllt und führen oft zur Abkehr vom Partner und Besuch einer Hure und Prostituierte in sexueller Hinsicht in Bonn. Dann geht der Mann zu einer Hure, Hostess und Prostituierte, um das zu erleben, was er bei seiner Frau nicht bekommt. Dieses ist aber nur ein Beispiel möglicher und verschiedenster Gründe.

Sebastian und die Huren, Hostessen und Prostituierten in Bonn

Ist es das Verbotene, dies Sucht nach erotischen Abenteuern, das Verlangen nach ständig neuen Frauen und Erlebnissen oder einfach der Frust, dass es mit Seiner Frau beim Sex nicht so klappt? Inzwischen macht Sebastian sich keine Gedanken mehr darüber, sondern besucht seine Huren und Prostituierte in Bonn mindestens einmal pro Woche. Er genießt dabei die immer neuen Frauen, die in diesem Bordell in Bonn angeboten werden. Er besucht unsere Webseiten vom www.erotik-cityführer.de mehrmals pro Woche und sucht sich die Prostituierte und Hure je nach momentaner Stimmung aus. Das kann eine farbige Prostituierte in Bonn mit großen Brüsten sein und beim nächsten Treffen sucht er sich eine zierliche Hure, fast knabenhaft mit kleinen Brüsten, um sie zu genießen. Das Bordell in Bonn, welches zu seinem Favoriten zählt, hat wöchentlich wechselnde Huren, Hostessen und Prostituierte, so das immer eine große Auswahl an “neuen Huren“ vorhanden ist. Er liebt es dabei, Herr darüber zu sein, mit welcher Frau er ins Bett geht und mit seinem Geld, was er dafür in Bonn bezahlt, die Puppen (sprich Huren und Prostituierte) in das Bett zu holen, in dem er liegt.

Bonn, gestern weltbekannt, heute Provinz

Was waren das noch Zeiten, als in Bonn Gorbatschow ein- und ausging, Brandt, Erhard, Kiesinger und Adenauer unsere Bundeskanzler waren und die Politik der einzelnen Parteien klar und umrissen war. Herbert Wehner, der streitige Pfeifenraucher mit seinem schiefen Mund vom Tragen der Pfeife im Mund. Man konnte einen Franz Josef Strauß lieben oder hassen, für klare Worte, die nicht falsch verstanden werden konnten und für die er sich auch niemals entschuldigte. Man saß schon als Kind gebannt vor dem Fernseher, wenn Franz Josef Strauß im Bundestag polterte und Herbert Wehner ihm darauf antwortete. Der Kanzlerbungalow, die Villa Hammerschmidt, Bad Godesberg waren Schlagworte, die die Welt kannte. Mit der Verlegung der Hauptstadt von Bonn nach Berlin im Jahre 1999 kehrte langsam wieder Normalität in dieses Städtchen, doch musste es auch lernen, ohne Diplomaten, ohne Polizeieskorten, ohne Hotelbelegungen und politische Sitzungen auszukommen, die diese Stadt so lange beherrschten. Es war in vielerlei Hinsicht nicht ganz einfach, diese Strukturen zu ersetzen oder auch einfach aufzugeben, die durch die politische Kaste entstanden waren. Nur der Sitz der Vereinten Nationen befindet sich noch in Bonn und erinnert an frühere Zeiten. Inzwischen hat Bonn diesen Schock überstanden und ist zu seiner Normalität zurückgekehrt. Die kreisfreie Stadt zugehörig zum Regierungsbezirk Köln ist mit 318.000 Einwohnern eine der 20 größten Städte in Deutschland (Platz 19).

Interessantes über Bonn und seine Menschen

Vor der Ernennung Bonns war schon 1770 Ludwig van Beethoven in Bonn zur Welt gekommen. Dieser machte sich als klassischer Klaviervirtuose und Komponist einen weltweiten Namen mit Wiener Klassik. Es muss furchtbar für ihn gewesen sein, als Macher solch fantastischer Musik diese Musik selbst nicht mehr hören zu können. Ab 1813 benutzte er ein Hörrohr, ab 1818 war er vollkommen taub und musste anhand von immer mitgeführten Heften seine Konversation führen.

Der Post Tower überragt nicht nur alles in Bonn, sondern ist auch das höchste Gebäude in Nordrhein-Westfalen. Mit 162 m überragt der Hauptsitz mit den Geschäftsbereichen Logistikzentrum und DHL alles. Etwas außerhalb von Bonn liegt das wunderschön oberhalb vom Rhein gelegene Schloss Drachenburg. Es wurde in Rekordzeit von 1882-1884 im historistischen Stil (v. a. Neofrühgotik am Außenbau, v. a. Neorenaissance bei der Inneneinrichtung) erbaut, ist wunderschön anzusehen und immer einen Besuch wert.

Aber Bonn hat nicht nur Bauwerke, sondern auch überregional bekannt sehr nette Einwohner, die ihre Stadt lieben und die die kurze Entfernung zu den Niederlanden schätzen. Der Freizeitwert in dieser Stadt ist sehr hoch, denn sie liegt einerseits genau am Siebengebirge und andererseits fließt der Rhein durch Bonn.

Escortdame Anna-Lena

In Bonn und Umgebung sind aber auch Bordell, Swingerclub, Prostituierte und Hure, Domina und SM-Studio, Transsexuelle und Massage-Studio vorhanden. In Bonn ist aber auch Escort-Dame Anna-Lena beheimatet. Sie begleitet Geschäftsleute zu Tagungen, Geschäftsessen und Firmenfeiern, nicht nur in Bonn, sondern auch deutschland- und weltweit. Ob nun als Urlaubsbegleitung oder für Geschäftsleute, Anna-Lena weiß sich auf jedem Parkett vorzüglich als Escort-Dame zu bewegen. Gerne steht Anna-Lena auch danach noch im Hotelzimmer zu einem letzten Diktat zur Verfügung. Dabei geht sie sehr geschickt mit dem Stift um und weiß, wie dieser behandelt werden muss. Gelegentlich soll es auch schon vorgekommen sein, dass Anna-Lena mit ihrem Kunden morgens aus dem Hotelzimmer gekommen ist…