Suche

Person

Verfügbarkeit

Besonderheiten

Service allgemein

Spezieller Service

Der Wandel der Erotikmärkte in Deutschland

Erotikmärkte in der Vergangenheit

Wer kennt sie nicht, die Erotikmärkte in der Vergangenheit. Oft versteckt in schmuddeligen Seitenstraßen in der Nähe des Bahnhofs gelegen. Man versuchte, die Auslage im Schaufenster so zu gestalten, dass jeder Erwachsene sich denken konnte, was dahinter angeboten wurde, es durfte aber nicht zu offen gezeigt werden, was verkauft wurde. So ging man oft an diesen Geschäften vorbei und erblickte verblichene Verpackungen und roten Samtstoff, der nur früher einmal rot war. Wenn man den Mut zusammen nahm und in den Erotikmarkt eintrat, war er so, wie alle Erotikmärkte der Welt – bunt, klein, dunkel, schlecht riechend und mit einem Rentner hinter dem Tresen an der Kasse, den Erotik vermutlich schon seit Jahrzenten nicht mehr interessierte. Man betrachtete Pornos, Reizwäsche, Dildos und Vibratoren, Liebeskugeln und Gleitgel. Im hinteren Bereich der Erotikmärkte standen oft Kabinen, in denen Männer sich Pornos ansehen konnten und dabei ihre Mittagspause zu nutzen wussten. Es war für mich immer skurril, wenn man in der Nähe dieser Kabinen aus 25 Kabinen Frauen stöhnen hörte und im Verkaufsbereich die Männer mit tief ins Gesicht gezogenen Schirmmützen ihre Geilheit aufpeppten, dabei aber nicht erkannt werden wollten. Die Angst, dass beim Verlassen des Erotikmarktes zufälligerweise gerade ein Nachbar am Geschäft vorbei läuft und einen süffisant lächelnd mit der Peinlichkeit stehen lässt, war permanent vorhanden.

Erotikmärkte heute

Erotikmärkte heute sind oft wesentlich größer, freundlicher und offener angelegt. Die Bedienung ist überwiegend weiblich und sehr offen auch als Beraterin gerne anzusprechen. Es hat sich die Weisheit offenbar durchgesetzt, dass man Erotik nicht verstecken muss, denn es ist die normalste Sache der Welt. Heute fragt man seinen Nachbarn, ob er schon im neuen Erotik-Shop in der Neustadt war und sollte man ihn dort treffen, lächelt man ihn offen an. Heutzutage bieten viele Erotikmärkte auch abendliche Vorstellungen von Dessous, Dildos und Vibratoren an, die in lustiger kleiner Runde durch eine Beraterin vorgestellt werden.