Die Top Erotik-Adressen in Bremen: Escorts, Hostessen, Huren, Nutten, Sklavinnen, Dominas uvm.

 

Finde jetzt Deine Favoriten und vereinbare ein Treffen für Dein erotisches Abenteuer in einer Stadt in Bremen.

Suche

Person

Verfügbarkeit

Besonderheiten

Service allgemein

Spezieller Service

Bremen, das kleinste Bundesland

Werder, die Bremer Stadtmusikanten, der Ratskeller, Schnoor, Hansestadt, der Freimarkt, die Weser, Otto Rehagel, das Weserstadion, der Bremer Roland, die Raumfahrerstadt - sind sicher nur einige von weitaus mehreren Schlagwörtern, die dazu führen, dass wohl fast jeder wahllos nach drei Begriffen schon Bremen als kleinstes Bundesland erraten hätte, denn so klein Bremen auch ist, so kuschelig, übersichtlich und reizvoll ist dieses Bundesland.

Von Bremen nach Bremerhaven

fDoch nicht nur die kleine Fläche ist einzigartig für dieses Bundesland. Es ist auch die Tatsache, dass Bremen gar nicht in einem Stück existiert, denn Bremerhaven gehört zum Bundesland Bremen dazu, obwohl es durch Niedersachsen etwa 40 km getrennt wird. Dabei hat auch Bremerhaven in den letzten 10 Jahren an Attraktivität zugelegt, denn durch das Klimahaus, das Auswandererhaus und den Hafen hat Bremerhaven gerade in den Sommermonaten sehr viele Besucher.

Werder Bremen, die Werbeikone der letzten 20 Jahre für Bremen

Der größte Werbeträger der Stadt ist aber der SV Werder Bremen. Was die Vereinsführung früher durch das Team Willi Lemke und Dr. Franz Böhmert mit wenigen finanziellen Mitteln auf die Beine stellte, war beachtenswert. Man förderte Fußballer und erhielt Stars wie Manfred Burgsmüller, Erwin Kostedde, Rudi Völler, Norbert Reinders, Karl Heinz Riedle, Diego, Ailton und viele mehr. Man konnte jungen, talentierten Fußballern vermitteln, dass Werder der ideale Verein ist, um im Verein optimal gefördert und dann an große Vereine weitergegeben zu werden. Diese Art, die besten Fußballer zu bekommen, sie aber auf dem Höhepunkt ihrer Kariere wieder abzugeben, verhalf Werder Bremen zu einem einzigartigen internationalen Aufstieg. Leider ist diese Ära zumindest für kurze Zeit unterbrochen, weil die fußballerischen Erfolge ausblieben und die finanzielle Lage zu einem eisernen Sparzwang führen musste.